Anatolia Blues (Film & Gespräch)

Di, 9.12.2014 19.00 Uhr Babylon Kino Fürth Eintritt 5,- Euro Die FilmemacherInnen Gülseren Suzan und Jochen Menzel sind anwesend! Anschließend an den Film Möglichkeit zum Gespräch

 

ANATOLIA BLUES - in memoriam Aşık Veysel

Dokumentarfilm, D 2010, 55 Min. Regie, Buch: Gülseren Suzan und Jochen Menzel

Anatolien zu verstehen, heißt den türkischen Volkssängern und ihren Liedern zuzuhören. In ihnen besingen sie das lebenslange Unterwegssein (uzun ince bir yoldayım), beklagen die ewige Suche nach sich selbst (yıllarca aradım kendi kendimi, hiç bir türlü bulamadım kendimi) und die unerfüllbaren Sehnsüchte nach Glück und Liebe (beyhude dolandım boşa yoruldum). Wehmütig erzählen sie vom kurzen Leben, das wie ein flüchtiger Traum (fani dünya) verstreicht, in dem nur die Mutter Erde die Treue hält (benim sâdık yârim kara topraktır). Einer der größten Volkssänger und Dichter der Türkei war der blinde, 1973 verstorbene, Aşık Veysel. Noch heute gehören seine Lieder zum Repertoire aller bedeutenden türkischen Musiker.

In ihrer überwältigenden Schlichtheit atmen diese Lieder die Farben und den Geruch anatolischer Erde; sie illustrieren wie ein Text- und Bilderbuch die Gefühlswelten und die Seele der Menschen Anatoliens. Mit ihrer poetischen Kargheit und ihren schlichten Bildern erreichen sie universale Geltung und sind damit der Blues Anatoliens

Vorfilm: ISTANBUL SOUNDTRACKS Kurzfilm, D/TR 2003, 7 Min. Regie, Buch: Gülseren Suzan und Jochen Menze

Eine Fahrt mit der Istanbuler Stadtbahn, die Zugführer Kadir mit seinen Liedern und Versen in eine poetische Reise verwandelt...