Love (3D)

ab 26.11. in 3D

Frankreich 2015 / Regie: Gaspar Noé / Darsteller: Aomi Muyock, Karl Glusman, Klara Kristin, Juan Saavedra / 135 Min. / ab 18

Zügellos ist sie, Murphys stürmische Liebe zu Elektra, ein Rausch aus Drogen und Sex und wilden Experimenten: Nichts ist verboten, alles wird ausprobiert, zu zweit, zu dritt, die Leidenschaft scheint grenzenlos. Und doch sind mittlerweile zwei Jahre vergangen, seitdem die Französin den jungen Amerikaner nach einem Seitensprung samt Kind verlassen hat.

Als ihn ausgerechnet am Neujahrestag die Nachricht erreicht, Elektra könne sich etwas angetan haben, begibt sich Murphy auf die Suche nach ihr... auf eine Reise ans Ende der Nacht, in der sich Murphy den Dämonen der Vergangenheit stellt und sich in einem orgiastischen Trip verliert, der ihn an die Grenzen seiner Existenz führt...

Jeder neue Film von Gaspar Noé ist ein Ereignis. So auch LOVE. Wieder einmal lotet das Enfant terrible des französischen Kinos aus, was das Kino erzählen kann und darf. Dabei durchbricht er cineastische Grenzen, wie schon bei MENSCHENFEIND, IRREVERSIBEL oder ENTER THE VOID.

Jetzt geht es eben um LOVE, um Liebe in all ihren Ausprägungen, um Leidenschaft, um Begierde, um Verlangen. Und natürlich um Sex, den Noé in seinem filmischen Husarenritt in spektakulärem 3D so direkt und unmittelbar zeigt, wie es noch kein Autorenfilmer vor ihm getan hat. Es ist ein wilder und zügelloser Trip durch Sex, Drugs & Rock’n’Roll, voller Überraschungen und unvergesslicher Momente: aufregend, elektrisierend... und gleichzeitig so zärtlich und romantisch, wie man es von Gaspar Noé niemals erwartet hätte.

LOVE feierte seine umjubelte Weltpremiere im Rahmen eines Midnight Screening beim diesjährigen Festival de Cannes und ist bis jetzt Gaspar Noés mutigster und zärtlichster Film zugleich.